Selbstständige aufgepasst: Diese Risiken sollten Sie absichern

Selbstständige und Existenzgründer sind gesetzlich dazu verpflichtet, eine Krankenversicherung und eine Pflegeversicherung abzuschießen. Je nach Berufsgruppe sind Sie möglicherweise auch verpflichtet, in die gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen. Darüber hinaus gibt es persönliche Risiken, die Sie unbedingt absichern sollten. Das Absichern Ihres Einkommens bei Krankheit beispielsweise:

Sie wählen bei der Krankenversicherung zwischen einer privaten Krankenversicherung und einer freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung. Über die Konditionen, sowie die Vor- und Nachteile der jeweiligen Versicherungsart klären wir Sie gerne mit einem Krankenversicherungsvergleich auf. Ein Vergleich lohnt sich!

Zusätzlich sollten Sie über folgende Versicherungen nachdenken:

  • Rentenversicherung (freiwillig, wenn nicht schon gesetzlich versichert)
  • Arbeitslosenversicherung
  • Unfallversicherung
Einkommen absichern in der Selbstständigkeit.

Einkommen absichern in der Selbstständigkeit. Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Die betrieblichen Versicherungen spielen natürlich auch eine große Rolle. Wichtig sind zum Beispiel:

Was für Versicherungen Sie benötigen, hängt sehr stark von Ihrem Geschäftsmodell ab. Sind Sie Übersetzer oder Berater? Dann empfiehlt sich für Sie vielleicht eine Berufsversicherung. Oder betreiben Sie einen Online-Shop? Dann benötigen Sie vielleicht eine Versicherung, der Sie gegen Schäden durch Hacker-Angriffe oder Markenschutzverletzungen schützt.

Unsere Experten bieten speziell für Selbstständige eine kostenlose Erstberatung an. Finden Sie heraus, welche Versicherungen für Sie wichtig sind. Vereinbaren Sie einen  Termin unter 07251-3812618 und lassen Sie sich von einem unabhängigen Berater die für Sie passenden Versicherungen heraussuchen.